Erdung

Erdung

Die Erde bringt Leben und Nahrung hervor. Sie ist der Boden für alles das wachsen soll.

Das Element Erde steht für Reife, Stabilität und Sicherheit
Die Erde bringt Leben und Nahrung hervor, sie ist der Boden für alles das wachsen soll. Das Element Erde ist in seiner Symbolik das Sinnbild für Fruchtbarkeit. Allerdings steht es auch für Halt, für Stabilität und Sicherheit – dank ihr haben wir schließlich festen Boden unter den Füßen. Das Erd-Element steht auch für die Psyche, das Materielle, die Beständigkeit und den Realismus. Das Element Erde ist in seiner Symbolik außerdem das Zeichen für Leben und Wachstum.

Erde als Element
Die Erde wird vom Feuer genährt und hat somit die Kontrolle über das Wasser. Die Energie der Erde ist absteigend und sie sammelt sich. Das Element Erde steht für die Erntezeit - Wachstum und Fruchtbarkeit und symbolisiert die Mitte. Gebäude die flache Dächer und quadratisch gebaut sind entsprechen dem Element der Erde. Meist handelt es sich um Büros oder ohne Phantasie gebaute Wohnblöcke. Auf Erden-Menschen ist sicher Verlass.

Erde und die Astrologie
Jene Tierkreiszeichen, die dem Element Erde entsprechen, werden Erdzeichen genannt. Erdzeichen sind Stier, Jungfrau und Steinbock. Erdzeichen sind ordentlich, verstandesbetont, vernünftig, geduldig, diszipliniert und zuverlässig. Ihr Beruf bzw. ihre Berufung spielt eine große Rolle, Besitz und Erfolg nehmen in ihrem Leben einen hohen Stellenwert ein.

Das Wurzelchakra ist die Verbindung zur Erde
Das Wurzelchakra, auch als Muladhara oder Basiszentrum bezeichnet, ist das erste von insgesamt sieben Hauptchakren und ist die Verbindung des Menschen zur Erde. Wir finden das Wurzelchakra zwischen Anus und Genitalien, es ist unsere Wurzel, die uns mit der physischen Welt, dem Irdischen, verbindet. In den Wirkungsbereich des Wurzelchakras fallen persönliche und grundlegende Bedürfnisse des Lebens und Überlebens auf der Erde (Sicherheit, Überleben, Vertrauen, das Zuhause oder Beruf). Dem Wurzelchakra liegt die ursprüngliche Lebenskraft zugrunde, die Fähigkeit, geerdet und im hier und jetzt präsent zu sein. Muladhara öffnet sich nach unten und nimmt Energie von unten auf. Im Körper wird das Wurzelchakra den Knochen, der Wirbelsäule, den Zähne und den Nägel zugeordnet. Bodenständigen Menschen, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen strahlen eine vitale Frische aus und haben materiell gesehen oftmals Erfolg. Wenn das Wurzelchakra ausgeglichen ist, vermittelt es ein Gefühl der Sicherheit, Liebe und Vertrauen sind spürbar und Ängste können überwunden werden. Bei einem blockierten Wurzelchakra fehlt die Antriebskraft, man ist den ganzen Tag müde und schlaft Abends rasch ein da die Energie im ganzen Körper nicht mit ausreichender Energie versorgt werden kann.

Tief in die Erde und hoch in den Himmel
Ein Baum erhält seine Nahrung und Stabilität aus seinen kräftigen Wurzeln. Dadurch hat er die Kraft, noch höher zum Licht zu wachsen und kann die Energie aus der Atmosphäre aufnehmen, verarbeiten und Sauerstoff in die Welt bringen. Aus spiritueller Sicht soll ein Baum auch die Funktion haben, die Energie aus dem Kosmos aufzunehmen und in die Erde zu leiten. Als Mensch hat man zwar keine physischen Wurzeln, dafür eine energetische Entsprechung im feinstofflichen Körper. Wir müssen gut geerdet sein, mit beiden Beinen fest am Boden stehen, damit uns nicht jede noch so kleine Windböe aus dem Gleichgewicht bringt. Ohne gute Erdung fehlen Stabilität und der innere Halt, um die Dinge im Hier und Jetzt ruhig und gelassen anzupacken.

Wirkung der Erde

Krankheiten können energetischer Ursache sein, denen man mit Erdung entgegenwirken kann.

 

Stabilität

Wir müssen gut geerdet sein, mit beiden Beinen fest am Boden stehen, damit uns nicht jede noch so kleine Windböe aus dem Gleichgewicht bringt.

 

Gegen freie Radikale

Das Erden erzeugt also einen Schutzmantel gegen elektromagnetische Strahlung. Wenn wir mit der Erde direkt verbunden sind, ergibt sich ein Überfluss an (negativ geladenen) Elektronen, die unter anderem die freien Radikalen in unserem Körper reduzieren und neutralisieren können.

 

Gesundheitliche Wirkung

Das Erden ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen jegliche Art von Entzündungen. Wissenschaftliche Studien belegen wie wirksam das Erden sich positiv auf viele Erkrankungen auswirkt.

Wie können wir uns erden?

Schutzmantel gegen elektromagnetische Strahlung
Die Erdoberfläche der Erde ist voller negativen Elektronen, sie hat ein elektrisch negatives Potential an ihrer Oberfläche. Wenn wir in direktem Kontakt mit der Erde sind, dann können Elektronen frei zwischen der Erde und unserem Körper verkehren und wir erreichen das gleiche elektrische Potential wie die Erde. Es werden insbesondere die elektromagnetischen Felder, die in vielfältigster Weise um uns herum vorhanden sind und unter denen wir mehr oder weniger stark leiden, stark reduziert. Das Erden erzeugt also einen Schutzmantel gegen elektromagnetische Strahlung. Wenn wir mit der Erde direkt verbunden sind, ergibt sich ein Überfluss an (negativ geladenen) Elektronen, die unter anderem die freien Radikalen in unserem Körper reduzieren und neutralisieren können. Die freien Radikalen sind positiv geladene Moleküle die zum Beispiel für Entzündungen und Gewebszerstörungen verantwortlich gemacht werden.

Gute Erdung und die Auswirkung auf die Gesundheit
Naturvölker waren sich stets bewusst über die Macht und Kraft der Mutter Erde, gehen noch bloßfüßig, sitzen und schlafen am Boden. Diese Menschen sind wegen ihrer Einstellung und ihres Lebensstils gut geerdet. Viele von uns verbringen die meiste Zeit im Büro, atmen Stadtluft, tragen Schuhen, gehen auf Asphalt und schlafen weit vom Erdboden entfernt in Betten. An Tagen ohne Erdung fehlt die innere Balance, das merkt man körperlich und seelisch. Man fühlt sich leichter von irgendjemandem angegriffen oder verunsichert. Das Erden ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen jegliche Art von Entzündungen. Wissenschaftliche Studien belegen wie wirksam das Erden sich positiv auf viele Erkrankungen auswirkt (Besserer Schlaf, Kopfschmerzen, Verspannungen, reguliert den Blutdruck, u. v. m.).

Wie kann ich meinen Körper erden?
Allein die Aufmerksamkeit bewusst in die Füße zu lenken und den Boden unter den Füßen wahrzunehmen, ist ein erster Schritt, um sich zu erden. Stellen Sie sich vor, dass aus Ihren Fußsohlen dicke Wurzeln wachsen in die Erde hinein. Die Natur ist noch immer unschlagbar, wenn es um Erdung gehen, ein paar Minuten im Grünen reichen meist schon aus um die Erdung wieder zu spüren. Gehen Sie sooft wie möglich barfuß, am Besten auf einer frisch gemähten grünen Wiese oder am Strand im Sand. Leider haben wir nicht immer die Möglichkeit und täglich im Freien zu erden, dafür gibt es unterschiedliche Alternativen wie zum Beispiel Matten, Schlafsäcke oder Bettücher die uns beim Erden unterstützen.

 

Verbinden Sie sich mit uns


Für Anfragen oder Hilfestellungen schreiben Sie uns gerne eine Nachricht

Jetzt anfragen